Sonntag, 30. November 2014

Es weihnachtet sehr...

 
 
 

"Wenn es Sternschnuppen regnet und Wünsche vom Himmel fallen, wenn kalte Nächte von warmen Lichtern erhellt werden, wenn Erwachsene sich wieder wie kleine Kinder fühlen und Hektik und Stress von Liebe und Vorfreude überdeckt werden, dann ist es höchste Zeit zu sagen: Frohe Weihnachten!" - Carina Jürgensmeyer
 
Ab heute ist offiziell Weihnachtszeit bzw. Advent. Die Zeit der Lichterketten, Plätzchen, Kerzen, Kinderbücher und natürlich auch Geschenke. Das haben Bekky und ich zum Anlass genommen auch euch etwas zu schenken, und zwar in Form eines Gewinnspiels. Ich will jetzt noch nicht zu viel verraten, deswegen gibt es dazu nächste Woche noch einen Post.
Jedes Kind weiß, dass es ewig dauert bis Weihnachten endlich da ist. Um euch die Zeit bis dahin etwas zu verkürzen haben Bekky und ich uns eine total einfache, aber wie wir finden sehr interessante Aktion ausgedacht. Jeden Mittwoch wird Bekky euch ein Buch vorstellen, das auf ihrer Weihnachtswunschliste steht und jeden Sonntag ich. Durch diese Aktion wird man vielleicht auf neue Bücher aufmerksam, die dann vielleicht auch auf dem eigenen Wunschzettel auftauchen könnten;) Wir haben die Tage deshalb so gewählt, weil Heilig Abend dieses Jahr auf einen Mittwoch fällt und Sonntag wegen den Adventssonntagen.

 

 


Das erste Buch, das ich euch vorstellen will, ist "Mein Sommer nebenan" von Huntley Fitzpatrick.
 
 
Klappentext:
 
Samantha Reed liebt die Garretts heiß und innig – doch nur aus der Ferne. Die 10-köpfige Nachbarsfamilie ist tabu, denn die Garretts sind alles, was Samanthas Mutter verabscheut: chaotisch, bunt und lebensfroh. Aber eines schönen Sommerabends erklimmt der 17-jährige Jase Garrett Samanthas Dachvorsprung und stellt ihr Leben auf den Kopf. Sie verliebt sich mit Haut und Haaren und wird von den Garretts mit offenen Armen aufgenommen. Eine Zeitlang gelingt es Samantha, ihr neues Leben vor der Mutter geheim zu halten. Doch als ein Autounfall die Garretts aus der Bahn wirft , muss Samantha eine schwere Entscheidung treffen …
 
 
Das Buch will ich schon ewig lesen, ich finde der Klappentext verspricht seeeeehr viel! Und ich habe nur positive Rezensionen über dieses Buch gelesen... mir ist auch egal, dass das Wort 'Sommer' im Titel vorkommt, was ja nicht so zu Weihnachten passt :D
 
Schreibt mir doch bitte in die Kommentare was ihr euch zu Weihnachten wünscht!
 
LG, Anto <3

Freitag, 28. November 2014

Rezension: Mein Leben und andere Kleinigkeiten

 
Titel: Mein Leben und andere Kleinigkeiten
Autor: Mindy Raf
Preis: 8.99
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 416
 
 
 
"Man liebt keine chemischen Reaktionen, Teilchen oder Neuronenrezeptoren. Man liebt den ganzen Menschen. Selbst die Teile, von denen man nicht wusste, dass sie da sind. Und die Teile, auf die man voller Ungeduld wartet. "(Seite 390)


 
Das Leben der 15 jährigen Izzy ist nicht leicht. Sie wird wegen ihrer nicht gerade idealen Körperproportionen gemobbt und ihre Mutter ist sehr krank.
 Eigentlich will sie sich nur ihrem Hobby, dem Malen, widmen. Sie arbeitet zur Zeit an der Bewerbungsmappe für eine renommierte Kunsthochschule, um aus dem Hobby einen Beruf zu machen.
Ihre Mutter tut nach außen hin so, als wäre alles okay. Diese hat allerdings Krebs. Sie ist in einem Forum angemeldet und berichtet dort über neue gesundheitliche Probleme. Da Izzy den Benutzernamen ihrer Mutter kennt, macht sie sich wahnsinnige Sorgen. Sie hat niemanden, mit dem sie über ihre Sorgen reden kann, denn ihre Schwester verschließt die Augen und zu allem Überfluss ist sie auch noch mit ihrer besten Freundin zerstritten. Da Izzy durch die Krankheit ihrer Mutter alle Symptome auf einer Internetseite nachschlägt, ist sie ziemlich hypochondrisch veranlagt, was ihr das Leben auch nicht einfacher macht.
Als plötzlich einer der beliebtesten Jungen, der Schule, Blake, bei ihr aufkreuzt und Interesse an ihr zeigt, ist sie, zu Recht, erst misstrauisch, doch dann lässt sie sich trotzdem auf eine Beziehung mit ihm ein...

 
Meine Meinung:
 
Ich muss zugeben, dass ich am Anfang des Buches recht skeptisch war, was wahrscheinlich an der Übersetzung liegt. Doch als ich etwas mehr gelesen hatte und mich nach der ein bisschen zu lange geratenen Einleitung richtig in die Geschichte hineinversetzen konnte, wurde das Buch immer besser! Durch die Erzählung aus der Ich-Perspektive von Izzy befindet man sich mitten in der Handlung. Weil die Probleme von ihr selbst und die ihrer Familie, die sehr authentisch und glaubhaft dargestellt wurden, regt das Buch sehr zum Nachdenken an. Izzy ist eine sehr durchschnittliche Protagonistin, die aufgrund ihres Alters noch sehr naiv ist, trotzdem ist sie sehr sympathisch, wie fast alle Charaktere in diesem Buch. Der einzige Charakter, der mich genervt hat, war Izzys Kunstlehrerin, die aber richtig. Die restlichen Personen, wie zum Beispiel die Mutter und die Schwester der Protagonistin sind sehr gut beschrieben und ihrer jeweiligen Situation angepasst, was die Geschichte noch authentischer macht.
Der tolle Humor der Autorin Mindy Raf zieht sich trotz der schwierigeren Thematik durch das ganze Buch.
Das Ende ist sehr gelungen und rund!
Ein einziger Kritikpunkt ist allerdings, dass sich die Handlung an manchen Stellen sehr in die Länge  zieht und man relativ viel kürzen könnte, da es manchmal ziemlich langatmig und dadurch auch an manchen Stellen ein bisschen langweilig ist.
Alles in allem ein sehr einfach geschriebenes, humorvolles Buch, das perfekt mit einer etwas schwierigeren Thematik, die zum Nachdenken anregt, kombiniert wird!
Zuletzt möchte ich mich nochmal ganz herzlich beim Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken!
 
LG, Anto <3

Dienstag, 18. November 2014

[TAG] Sisterhood Of The World Bloggers Award

Ich wurde mal wieder getaggt. Dieses mal von Kathi zum "Sisterhoods Of The World Bloggers Award" - nochmal danke dafür! Dieser TAG funktionier im Prinzip genau so wie der "Liebster Award - TAG", aber eigentlich auf englisch. Kathi stellte die Fragen allerdings auf deutsch, deswegen werde ich sie auch auf deutsch beantworten. Wer möchte darf meine Fragen natürlich wieder auf englisch beantworten, (oder seid kreativ und beantwortet die Fragen auf  irgendeiner anderen Sprache, auch wenn ich keine Ahnung habe ob das "erlaubt" ist).
 
 
 
Hier die ganz dreist kopierten Regeln:

1. You should thank the blogger that nominated you and line back their blog.
2. Post the Award Logo on your Blog.
3. Answer the 10 questions that you were asked.
4. Nominate 10 bloggers and ask 10 questions.

 
 
 
 
 
1. Besitzt du von einem Buch/mehreren Büchern verschiedensprachige Ausgaben?
 Ja, tfios habe ich auf deutsch und englisch 
2. Was ist ein Buch, das du eigentlich jedem empfehlen würdest?
The perks of being a wallflower!
3. Dein Lieblings-Lese-Platz?
 Entweder der Ikea-Sessel im Wohnzimmer oder mein Bett
4. Legst du dich auf ein Genre fest bzw. liest fast nur Bücher aus einer Richtung? Wenn ja, welche?
Ich lese eigentlich alles. Besonders gerne mag ich real life und urban Fantasy
5. Welches ist das älteste Buch das du besitzt?
 Weiß ich gar nicht :o
6. Welches Buch hat deiner Meinung nach das absolut schönstes Buchcover/ die schönste Aufmachung?
 "Im Herzen die Rache" ist wunderschön!
7. Wie viele Seiten liest du durchschnittlich die Stunde?
Ca 120 wenn ich schnell und konzentriert lese schätze ich, kann aber auch sein dass ich total daneben liege
8. Liest du nur oder schreibst du auch?
 Ich würde gerne schreiben und habe auch schon eine Idee, aber ich bin zu faul
9. Wer ist der nervigste Buchcharakter, über den du je gelesen hast?
Da gibt es viele, weil ich jeden zweiten nervig finde. Aber momentan fällt mir echt keiner ein :D
10. Wenn es emotional wird bei Büchern, eher Niagara Fälle oder Wüste?
Kommt auf das Buch an, meistens Niagara Fälle, aber nur wenn es ganz schlimm ist :D



Meine Fragen:
1. Hast du auch im real life Leute mit denen du über Bücher fangirlen kannst, oder musst du das immer virtuell tun?
2. Hugendubel oder Thalia?
3. Wer ist dein Lieblingscharakter?
4. Wie stehst du zu Buchverfilmungen?
5. Lässt du dich viel durch Blogs etc. beeinflussen was du liest oder bist du da nicht so Mainstream und liest das, was gerade gar nicht gehyped wird?
6. Liest du auch auf englisch?
7. Wie viel liest du am Tag durchschnittlich?
8. Was ist das dickste Buch das du besitzt?
9.  Hast du es schon jemals geschafft deinen SuB niederzumachen?
10. Hast du in diesem Jahr schon über 50 Bücher gelesen?



Ich nominiere:
 
Viel Spaß!!
 
LG, Anto ♥

Sonntag, 16. November 2014

Rezension: Isola


Titel: Isola
Autor: Isabel Abedi
Preis: 7,99
Verlag: Arena
Seitenzahl: 321
 






Zwölf Jugendliche wurden für ein Filmprojekt ausgewählt. Diese sollen drei Wochen auf einer Insel vor Brasilien verbringen. Die Idee des bekannten Regisseurs ist es, die Jugendliche rund um die Uhr zu filmen. Sie dürfen keinen Kontakt zur Außenwelt haben und somit auch kein Handy mitnehmen. Genaueres wissen die Auserwählten bei Antritt der Reise noch nicht. Für die 17 jährige Protagonistin, Joy, die sich auf der Insel aber Vera nennt hat die Reise nach Brasilien noch einen anderen Nutzen. Auf der Insel angekommen erfahren die Jugendlichen, dass sie dort ein Spiel spielen sollen. Es wird ausgelost, einer ist der Mörder und die anderen Opfer. Natürlich erfährt keiner, wer, wer ist. Die Aufgabe des Mörders ist es, die Opfer zu 'entführen'. Die Entführten werden von der Insel geschafft und das Abenteuer ist für sie zu Ende. Doch das Spiel gerät außer Kontrolle...



 

Meine Meinung:
Das Buch war richtig toll und fesselnd geschrieben. Man konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen, was nicht zuletzt am tollen Schreibstil der Autorin, Isabel Abedi, liegt. Die Geschichte wird aus der Sicht der 17 jährigen Vera erzählt, die im 'real life' Joy heißt. Das macht die Handlung noch spannender, da man sich somit mitten in der Handlung befindet. Die Idee, Personen mit Kameras rund um die Uhr zu beobachten ist
sicherlich nicht neu, dennoch seeeehr toll umgesetzt. Außerdem fand ich es toll, dass die Protagonistin nicht 'einfach so' auf der Insel waren, sondern Joy ihre Schwester suchen will, die in Brasilien lebt. Das Cover finde ich durchschnittlich. Ich habe ewig gebraucht bis ich kapiert habe, dass auf diesem eine Insel dargestellt werden soll. Ganz toll an dem Buch fand ich auch, dass die Autorin schon vorhandene Ideen zu einer einzigen zusammengemixt hat. Der Handlung kommt am Anfang leider etwas langsam ins rollen, dafür wird diese zum Ende hin immer spannender. Wer meinen Blog schon länger liest, weiß, dass ich jeden zweiten Charakter in Büchern hasse. So ist das auch bei diesem Buch, was ich aber überhaupt nicht schlimm finde. Die meisten Charaktere sind sehr klischeehaft und nervig, was die Geschichte aber noch spannender macht. Wahrscheinlich liebe ich das Buch nur so sehr, weil es das einzige signierte Buch ist, das ich besitze :) Nicht umsonst habe ich in dieser Rezension so oft das Wort 'toll' benutzt!

 
 
LG, Anto ♥

Sonntag, 9. November 2014

Neuzugänge #2

 
Hallo, und *hust* ich habe mal wieder Neuzugänge. Nach meinem letzten Neuzugänge-Post *klick* ist zwar schon ziemlich viel Zeit vergangen, aber ich hatte mir eigentlich vorgenommen meinen SuB niederzumachen, auch wenn ich den eigentlich ganz gerne mag... wahrscheinlich habe ich auch noch die Hälfte der Bücher vergessen die seit dem letzten Post dazugekommen sind. Trotzdem will ich euch meine Neuzugänge seit September vorstellen... ähm... oder ab Oktober. Mir fällt gerade auf, dass es doch ganz schön viele Neuzugänge sind für ein oder zwei Monate ._.
 
 
 
Tataaaa, hier sind sie:
 
 
 
 
Ja, ihr habt richtig gesehen, "Harry Potter und der Stein der Weisen" ist ein Neuzugang von mir. Hoffentlich schlagen mich jetzt nicht so viele Leute, weil ich, als Bücherfreak, das Buch jetzt erst gelesen habe. Und ich muss sagen, dass ich es richtig, richtig toll fand. Viele werden sich jetzt wahrscheinlich fragen, wie man HP nicht mögen kann, wie ich jetzt auch, aber ich hasste HP früher und dafür hasse ich mich jetzt auch, falls irgendjemand weiß was ich meine :D
Zwei Rezensionsexemplare waren diesmal auch dabei, und zwar "Mein Leben und andere Kleinigkeiten" und "Vertauscht". Mit dem ersten habe ich schon angefangen, aber leider kann es mich bis jetzt nicht so recht überzeugen. Von dem zweiten werde ich mich überraschen lassen müssen, weil ich einerseits die Thematik total interessant finde, andererseits spricht mich das Cover überhaupt nicht an und das macht bei mir auch ziemlich viel aus. "Legend-Fallender Himmel" musste bei mir hautsächlich wegen des Covers einziehen. Findet ihr es nicht auch wunderschön? Von meiner Mama habe ich "Weil ich Will liebe" bekommen. Der erste Teil war einfach soooo toll und ich will endlich weiterlesen, verdammt *_* Gnaah, kennt ihr das, wenn ihr ein Buch gaaaanz dringend lesen wollt aber erst ein anders beenden müsst und einfach nicht weiterkommt? Der erste Band war total fesselnd und ganz bestimmt nicht umsonst so gehyped. "Engelsnacht" musste von mir aus einer Mängelexemplarkiste gerettet werden. Das Buch soll ja echt toll sein und dann kann ich es natürlich nicht im bösen Supermarkt zurücklassen, wenn es nur 2,99€ kostet. Zu guter Letzt gab es dieses mal noch ein englisches Buch, "Fangirl". Da dieses Buch noch nicht auf deutsch erschienen ist, musste ich es natürlich auf englisch haben.... weil... weil der Titel *_* Halloooo? Wenn ein Buch schon Fangirl heißt, muss man es doch haben!!
Ich gebe zu, dass ich gerne noch viel mehr Neuzugänge hätte als ich habe. Wahrscheinlich schaffe ich es nie meinen SuB zu schrumpfen...
 
LG, Anto ♥
 


Sonntag, 2. November 2014

Rezension: Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte

Titel: Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte
Autor: Jessica Park
Preis: 17,95
Verlag: Loewe
Seitenzahl: 384 
 
 
 
 
Eigentlich will Julie vor Semesterbeginn in ihre eigene Wohnung ziehen, doch dann entpuppt diese sich als Burrito-Restaurant und sie steht in Boston auf der Straße. Zum Glück wird sie von der Familie einer Studienfreundin ihrer Mutter aufgenommen. Diese Familie ist ganz anders als Julies. Die Eltern arbeiten sehr viel, nie wird selbst gekocht und es wird immer zu Fuß gegangen. Der mittlere Sohn der Familie, Matt, studiert Mathe, so benimmt er sich auch. Laut Julie ist er ein Nerd, dennoch verstehen sich die beiden ganz gut. Doch wenn Julie versucht etwas über seine Familie rauszukriegen macht er vollkommen dicht. Und dann gibt es noch Celeste... Matts jüngere Schwester, für die er verantwortlich ist. Sie ist ganz anders als andere Mädchen in ihrem Alter. Sie hat keine Freunde, ist sehr intelligent und das Auffälligste an ihr ist, dass sie immer eine Pappfigur mit sich rumschleppt. Wie Julie rausfindet, ist es eine Lebensgroße Darstellung vom Finn, des großen Bruder von Matt und Celeste. Zur Zeit ist er auf Weltreise und Julie ist schnell mit ihm auf Facebook befreundet, die beiden verstehen sich prächtig. Ist Julie dabei sich in eine Pappfigur zu verlieben?
 
 
 
 
Meine Meinung:
 
Die Protagonistin finde ich im großen und ganzen sehr sympathisch, allerdings ist sie zwischendurch sehr nervig. Eigentlich musst man alle Charaktere sofort ins Herz schließen. Man kann total verstehen, warum Julie dabei ist sich in Finn zu verlieben. Es ist zwar ein Real-Life-Roman, trotzdem hatte die Autorin eine völlig neue Idee. Mehr gibt es zu diesem Buch eigentlich nicht zu sagen :) Mein Fazit: Ein sehr unterhaltsames und gutes Buch, allerdings verstehe ich den Hype nicht so ganz, denn sooo hat mich "Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte" auch nicht vom Hocker gerissen.