Donnerstag, 30. April 2015

Monatsrückblick April 2015

Wohooo - Ich lebe noch! Bin noch nicht unter Schulbüchern erstickt... aber fast. Zu Anfang des Monats war ich sooo motiviert mindestens zwei mal in der Woche zu bloggen... tja, war wohl nix. Für nur drei Posts im Monat sollte ich mich echt schämen. Aber ich habe WIRKLICH eine Ausrede, weil ich hatte ECHT viel für die Schule zu tun. Auch wenn ich ziemlich viel mit Schulbüchern fremdgegangen bin, habe ich meine richtigen Bücher natürlich nicht vernachlässigt. Ich habe diesen Monat für meine Verhältnisse sogar echt viel gelesen. Acht Bücher - das waren insgesamt 2455 Seiten und somit habe ich im Schnitt jeden Tag 82 Seiten gelesen.




Mein Lesehighlight im April war 'Love, Rosie'. Den Film dazu muss ich mir unbedingt noch ein zweites mal angucken! (Sam! <3). Enttäuscht wurde ich von 'Schimmert die Nacht', weil die ersten Teile der Reihe sooo toll sind und ich darauf hingefiebert habe, das Buch endlich zu lesen. Leider hat es sich stellenweise echt gezogen und ich habe die ganzen Charaktere aus den ersten drei Büchern der Reihe vermisst. "Emilia Galotti" war eine Schullektüre, die ich schon zum zweiten mal gelesen habe. Ich muss zugeben, dass ich das 'bürgerliche Trauerspiel' gar nicht schlecht finde. Auch habe ich mich mal wieder an ein paar Thriller rangetraut obwohl ich dieses Genre eigentlich gar nicht mag. 'Teufelsengel' fand ich ziemlich mies, aber 'Schweigend steht der Wald' hat einen ziemlich interessanten Hintergrund und ich fand es gut, obwohl es mich auch nicht zu 100% überzeugen konnte. 'Wolkenspiele', 'Tschick' und 'Mein fast genialer Sommer' fand ich durchschnittlich.
 
 
 
 
Ansonsten habe ich im April:
 
.... gehört: Ziiiiemlich viel, zu viel um hier alle aufzulisten. Aber die beiden Lieder habe ich am häufigsten gehört.
 
 
 
 
 
 
 
 
.....geguckt: Nicht viel. Eigentlich gar nichts o.o
 
 
Hoffentlich hattet ihr einen schönen Monat! Liebe Grüße, Anto <3

Freitag, 17. April 2015

50 facts about me

Ich wurde mal wieder getaggt - dieses mal nicht zum Liebster Award (wuhuu, wer hätte das gedacht? :D). Danke, Bekky, fürs taggen!


#1 Ich bin 16 Jahre alt
#2 Obwohl sich 16 so uralt anhört, fühle ich mich viel jünger.
#3 Ich lebe in Bayern
#4 Ich hasse Bayern
#5 Ich habe insgesamt fast ein Jahr (oder sogar schon länger?) an der Nordsee verbracht
#6 Lesen kann ich seit ich fünf bin und LIEBE es immer noch!
#7 Ich liebe Zitate!
#8 Ich kann mich nicht von meinen Kinderbüchern trennen
#9 Ich habe sechs (?) Jahre lang Klarinette gespielt
#10 Ich würde gerne Klavier spielen lernen
#11 Meine Hassfächer sind Französisch, Mathe und Sport
#12 Mein Kaninchen heißt Mümmel, was wahrscheinlich der dämlichste Name der Welt ist
#13 Ich bin Youtube-Süchtig
#14 Ich will unbedingt mal nach Amerika und Australien! (Und am liebsten würde ich mir auch noch den ganzen Rest der Welt angucken... :D)
#15 Mit allen Studiengängen die ich toll finde, bekommt man keinen (oder nur schwer einen) Job
#16 Ich liebe es Serien zu gucken!
#17 Ich habe kein wirkliches Lieblingsbuch (wenn ich mal Mama bin, habe ich ja auch kein Lieblingskind!), aber ich LIEBE "The perks of being a wallflower", Die Edelsteintrilogie und "The fault in our stars"
#18 Ich liebe, liebe, liebe die Beatles!
#19 Ich liebe es zu fliegen (meistens...)
#20 Meine Haupt-Nebenbeschäftigung (gibt es das?:D) ist ESSEN!!!
#21 Ich fechte, obwohl ich Sport hasse
#22 Ich bin wahrscheinlich der einzige Mensch, der sein Bücherregal hasst (trotzdem liebe ich meine Bücher!)
#23 Ich bin ein Ansel Elgort und Sam Claflin Fangirl <3
#24 Ich habe Panik davor, dass mein SUB irgendwann leer wird
#25 Ich liebe die Wilden Hühner!
#26 Ich würde total gerne Schwedisch lernen.
#27 Ich habe braune Haare
#28 Meine Zimmerwände sind grün und lila
#29 Ich liebe Ikea
#30 Meinen ersten Laptop habe ich mit 14 bekommen
#31 Ich finde mein Zimmer viel zu bunt
#32 Ich hasse Computerspiele
#33 Ich liebe italienisches und asiatisches Essen (aber wer tut das nicht?
#34 Ich arbeite in den Sommerferien meistens im Kino
#35 Ich würde total gerne in Nürnberg studieren
#36 Ich liebe Starbucks
#37 Von meinen Freunden werde ich Anto genannt
#38 Ich hasse Schlangen
#39 Ich liebe mein Handy
#40 Ich liebe es zu fotografieren und muss mir endlich mal eine gute Kamera kaufen
#41 Ich bin ein Lehrerkind
#42 Ich liebe Smoothies
#43 Ich weigere mich bei McDonalds zu essen
#44 Ich hätte gerne einen Golden Retriever
#45 Ich liebe meine dunkelroten Chucks
#46 Letztes Jahr war ich auf einem Imagine Dragons Konzert und es war toll!
#47 Ich konnte mich früher stundenlang mit Playmobil beschäftigen
#47 Ich habe immer Angst, dass ich unpünktlich bin, beeile mich und bin dann trotzdem immer überpünktlich
#48 Ich habe noch nicht alle Harry Potter Bücher gelesen und auch noch nicht alle Filme geguckt
#49 Meine liebste Jahreszeit ist der Herbst
#50 Ich bezweifle, dass sich irgendjemand alle Fakten über mich durchgelesen hat.

Ich tagge:
LeseRatte (Buecher-Junkie)

Sonntag, 12. April 2015

Rezension: So geht Liebe


Titel: So geht Liebe
Autor: Katie Cotugno
Preis: 15,99€
Verlag: Heyne fliegt
Seitenzahl: 320
 
 




Serena und Sawyer kennen sich schon immer. Doch plötzlich ist Serena schwanger -mit siebzehn- und Sawyer weg. Hannah, ihre kleine Tochter, ist das einzige, was von ihm geblieben ist. Doch ein paar Jahre später taucht Sawyer wieder auf und mischt sich erneut in Reenas Leben ein...




Meine Meinung:

Ich bin so oft an diesem Buch vorbeigelaufen, ohne es genauer anzugucken. Wie das geht, frage ich mich jetzt auch, denn das Cover finde ich echt total schön! Es passt perfekt zur Handlung und die Farben sind so schön und schlicht. Wahrscheinlich geht das doch eher unscheinbare Cover in den
Massen von Büchern in der Buchhandlung einfach unter - aber das darf es nicht!!! Denn das Buch ist sooo toll! Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, musste ich das Buch sofort haben. Obwohl ich trotzdem keine besonderen Erwartungen hatte, konnte ich das Buch letztendlich nicht mehr aus der Hand legen. Allerdings brauchte ich eine gewisse Zeit, bis ich mich dran gewöhnt hatte, dass die Kapitel immer abwechselnd einen Abschnitt von "vorher" und "nachher" erzählen. Mit "vorher" ist die Vergangenheit gemeint und mit "nachher" die Gegenwart. Am Anfang war es ziemlich anstrengend diesem ständigen Perspektivenwechsel zu folgen, weil man auch die Charaktere noch nicht gut kannte. Trotzdem finde ich es sehr gut, durch diese Rückblenden von Serenas (Reena) und Sawyers Vergangenheit zu erfahren - und natürlich auch von Allie, der besten Freundin von Serena die auch etwas mit Sawyer zu tun hatte... Auf diese Art lernt man auch die Charaktere kennen. So erfährt man nicht alles auf einen Schlag, sondern man kann sich die "Vorgeschichte" häppchenweise zusammenreimen und die bringt manchmal wirkliche Überraschungen mit sich. Die gesamte Geschichte ist aus Serenas Sicht erzählt. Viel Spannung gibt es zwar nicht, aber ziemlich viele Überraschungen, die einen zwingen das Buch zu verschlingen. Was mich in Büchern normalerweise nervt, ist dieses ständige hin & her, also wenn sich die Charaktere nicht darauf einigen können ob sie sich jetzt lieben oder hassen. Komischerweise haben mich die Stimmungsschwankungen Reenas und Sawyers, die sie ziemlich oft haben, gar nicht gestört.
Die Charaktere sind allesamt sehr sympathisch und man kann sich wirklich gut in Reena hineinversetzen. Ihr Traum ist es Reisejournalistin zu werden, doch dieser platzt, als ihre Tochter Hannah zur Welt kommt. Trotzdem nimmt sie ihr Leben selbst in die Hand und macht das Beste daraus. Doch nicht nur ihr Traum vom Studieren wird ihr genommen, sondern auch Sawyer macht sich vom Acker. Auch wenn der sich, vor Allem "vorher", wie ein Arschloch benimmt - ich mag ihn! Was ich sehr toll finde, ist, dass sich Reena und Sawyer nicht irgendwie auf der Highschool oder so kennen gelernt haben, sondern, dass sie sich schon immer kennen. Die beiden Familien sind sehr gut miteinander befreundet und sie führen ein Restaurant zusammen.
Katie Contugno schreibt wirklich toll! Der Schreibstil ist schlicht, flüssig und jugendlich. Die Autorin geht auf typische "Teenager-Themen" wie Drogen, Alkohol und Schwangerschaft ein. Wobei Schwangerschaft ja kein wirkliches Teenager-Thema ist... trotzdem hat man ja eher ein paar Vorurteile, wenn eine siebzehnjährige schwanger ist und ihr Freund viel mit Drogen und Alkohol zu tun hat. Durch das Buch werden diese Vorurteile aus dem Weg geräumt, denn Serena und Sawyer sind (meistens) wirklich sehr sympathisch und keineswegs asozial. Auch wenn es ein Young Adult Buch ist, hatte die Autorin eine völlig neue Idee. Es ist eine wirklich tolle, authentische Geschichte, ohne unnötigen Kitsch. Sie eignet sich perfekt zum Lesen im Frühling/Sommer! Außerdem hat mich die ganze Geschichte ein bisschen an die Bücher von Colleen Hoover erinnert!
Vielen, vielen Dank an den Heyne fliegt Verlag für das Rezensionsexemplar!

Mittwoch, 1. April 2015

Monatsrückblick März ♥

Unglaublich, dass ich schon wieder einen Monatsrückblick schreibe. Das sage ich zwar immer, aber der März ging echt ziemlich schnell vorbei und es war ein toller Lesemonat! Im Vergleich zum Februar richtig, richtig toll. Insgesamt habe ich 6 Bücher gelesen, was irgendwie echt wenig ist, wenn ich mich mit anderen Bloggern vergleiche, aber ich war damit mehr als zufrieden. Diese 6 Bücher hatten insgesamt 2296 Seiten, das heißt, dass ich im Schnitt am Tag 74 Seiten gelesen habe. Das beste war, dass keine einzige Enttäuschung dabei war, ich fand (fast) alle Bücher super!
 
 

Das erste Buch, das ich in diesem Monat gelesen habe, war "Schattentraum - Hinter der Finsternis". Ich habe es an einem Tag verschlungen und freue mich schon total auf den zweiten Teil!
Endlich habe ich es auch geschafft "Obsidian" zu lesen. Ich habe das Gefühl ich bin die einzige, die es erst jetzt gelesen hat.... und dafür sollte ich mich echt schämen! Ich fand dieses Buch soo gut, der zweite Teil wird auch auf jeden Fall bald gelesen!
Nachdem ich "Beim Leben meiner Schwester" gelesen hatte, hatte ich sofort das Bedürfnis weitere Bücher von dieser Autorin zu lesen. Also habe ich das getan... und zwar habe ich "Das Herz ihrer Tochter gelesen", was ich ziemlich gut, wenn auch nicht ganz so gut wie "Beim Leben meiner Schwester" fand.
"Ich will doch bloß sterben, Papa" war mal ein ganz anderes Buch. Ich fand das Thema soooo interessant und habe es wirklich verschlungen. Die Rezension dazu kommt bald :)
Diesen Monat geht der Preis für das Buch mit dem schönsten Cover aaaan.... *Trommelwirbel*.... "Der Ruf des indischen Elefanten". Trotzdem konnte mich der Inhalt nicht so ganz überzeugen, aber das lag wohl daran, dass es eher ein Kinderbuch ist.
Der Monat endete mit "so geht liebe" genau so gut wie er angefangen hat. Ich LIEBE dieses Buch!!!
 



Außerdem habe ich im März....

....geguckt: Insurgent. Den Film fand ich eigentlich echt gut, aber ich kann es nicht beurteilen, wie er im Vergleich zum Buch war, da ich leider erst den ersten Teil gelesen habe. Ich werde den zweiten Band aber auf jeden Fall bald lesen! :)

Sonst leider nicht viel, weil das Laufwerk meines Laptops kaputt ist.... und das sind schwere Zeiten für einen Serienjunkie wie mich...






....gehört: Ziemlich oft "Riptide".

 
 
Und außerdem dieses Cover von "Shake it off":
 
 






Das beste im März.....

.... war die Buchmesse!! Es war so toll! Vor allem weil wir Mona getroffen haben (wer sie nicht kennt, sie ist eine der tollsten Youtubern der Welt und die Autorin von "Schattentraum") *Hier* geht's zum Messebericht.



LG, Anto ♥
 
Ich hoffe ihr hattet auch so einen schönen Monat wie ich! :)